Richard Bachinger

Richard Bachinger wurde am 20. Januar 1936 in Wien geboren. Nach seinem Abitur 1953 studierte er Filmregie und Bildhauerei an der Filmakademie bildender Künste Wien und absolvierte zusätzlich ein polytechnisches Ingenieursstudium am technologischen Gewerbe Museum.

1956 begann er seine Karriere bei Olivetti Österreich, zunächst als einfacher Verkäufer. Über die Niederlassungsleitung des Büros Arlberg und die Leitung des Wiener Büros wurde Richard Bachinger 1968 Leiter der gesamten Konzernkommunikation für den deutschsprachigen Raum. Hier war er zuständig für Corporate Communications, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. In dieser Zeit zeichnete er maßgeblich verantwortlich für die Designausrichtung des Computer- und Büromaschinenherstellers. Zahlreiche Veröffentlichungen, z.T. gemeinsam mit führenden Designern wie z.B. Hans von Klier, dokumentieren diesen Prozess. Themen waren Design und Corporate Identity, für die Richard Bachinger ausgewiesener und anerkannter Spezialist war.

1982 und 1984 initiierte er die weltweit vielbeachteten Ausstellungen „Die Pferde von San Marco“ und „Der Schatz von San Marco“ — Meilensteine im Bereich Kultursponsoring.

1987 gründete Richard Bachinger die PR-Agentur „Bachinger Öffentlichkeitsarbeit“ in Frankfurt. Getreu seinen Interessen und Kompetenzen rief er parallel die „Initiative Industriekultur“ ins Leben, war 1989-1993 Vizepräsident des Rats für Formgebung sowie 1991-1993 Intendant und Geschäftsführer der Design Triennale „Innoventa“ in Bremen.

Eins seiner Hauptinteressen galt der Unternehmenskultur, zu denen Richard Bachinger zwei wichtige Publikationen veröffentlichte, „Unternehmenskultur und Stammeskultur“ sowie „Unternehmenskultur – Ein Weg zum Markterfolg“ in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Seine Affinität zu Kunst und Kultur wird auch durch seine privaten Interessen dokumentiert. Richard Bachinger beschäftigte sich intensiv mit Schreiben, Malen und Fotografieren. Seine Werke wurden in Galerien dem interessierten Publikum vorgestellt. Zahlreiche Reisen zu kulturell wichtigen Orten in Europa, Asien, Afrika und Südamerika standen im Mittelpunkt seines Interesses.

Richard Bachinger
20. Januar 1936 – 9. Januar 2008